Winterreifenwechsel nicht vergessen

Winterreifen nicht vergessen

Es wird Herbst. Damit rückt die Zeit für den alljährlichen Winterreifenwechsel immer näher, auch wenn die aktuellen Temperaturen es noch nicht erahnen lassen.

Der Winterreifenwechsel sollte so früh wie möglich geschehen, denn ab einer Temperatur von unter 7 Grad Celsius oder niedriger sind Sommerreifen nicht mehr für den Straßenverkehr geeignet. Sie können sich anhand der Faustregel „O bis O“ orientieren, denn von Oktober bis Ostern sollten Sie Winterreifen auf Ihren PKW aufziehen lassen. Diese beinhalten eine spezielle Gummimischung und Profile, die stärker auf verschneiten oder regennassen Straßen haften. Winterreifen sind bei schlechten Straßenverhältnissen wie Eis, Reifglätte und Schnee Pflicht. Wichtig: Geschieht der Reifenwechsel nicht rechtzeitig, droht Ihnen ein Bußgeld. Werden Sie von der Polizei bei Eis und Schnee erwischt, müssen Sie 60 Euro zahlen und bekommen einen Punkt in Flensburg. Behindern Sie zusätzlich andere Menschen sind 80 Euro und ein Punkt fällig. 

Seit Beginn 2018 ist das Alpine Symbol, eine Schneeflocke in einem Berg, Pflicht bei Winterreifen. Dabei sollten Sie sich nur auf erstklassige Produkte verlassen. Bei Landrover Kompletträdern kommen nur Winterreifen zum Einsatz, die sich durch mehrere Tests qualifiziert haben, wie zum Beispiel eine Temperaturbeständigkeit bis minus 30 Grad.

Ihre Sommerreifen sollten Sie während des Winters dunkel, trocken und kühl lagern. Optimalerweise stapeln Sie die Sommerreifen auf den Felgen liegend übereinander und decken diese ab. Um Dellen an den Reifen zu vermeiden ist es ratsam Sommerreifen ohne Felgen alle vier Wochen leicht zu drehen.

Tipp: Falls Sie nicht selbst beim Hand anlegen möchten, vereinbaren Sie den Termin für Ihren Reifenwechsel frühzeitig, denn sobald der Herbst beginnt, beginnt auch die Hochsaison bei Autowerkstätten und Reifenhändlern.

Ihren Termin können Sie schnell und bequem hier online vereinbaren.